Umbau-Döppersberg (57): Randsteine und neue Etagen.

Der große Buddelplatz an der westlichen B7 erhält immer klarere Linien

Auch die Zufahrt zum Wall bekommt Randsteine und die Stützwand wird fertig.

Nicht mehr lange, dann fahren hier Radfahrer rauf und runter.

Seitenansicht.

Im Tunnel ist der Radweg schon gepflastert.

Bei Primark steht nun nach dem Keller bald das Erdgeschoss.

Unten links die neue Fußgängerbrücke zum HBF.

Jetzt ein Blick auf eine der letzten Baugruben, die noch gefüllt werden müssen.

Szenenwechsel. Der neue Busbahnhof erhält auch seine Randsteine. 

Hier heißt es ab 2018: Einsteigen Bussteig 3 von 5. Richtung Süden.

Allein, wie dann der Busverkehr aussieht, haben die WSW noch nicht verraten. Das hier wird auf jeden Fall Bussteig 4 von 5. Der Platz für Busse Richtung Ronsdorf und Ausstieg für Schnellbusse, Mehr dazu: hier
So sieht Primark von Außen aus. 

Noch sieht man die Königliche Direction der Bergisch-Märkischen EisenbahnKönigliche Eisenbahndirection ElberfeldReichsbahndirektion, Bundesbahndirektion, das kommende Factory-Outlet-Center.

Dieser Blick wird von den Haltestellendächern teilweise verdeckt werden.

Und dieser von der Radstation. 

Primark von unten.

Durchgucken kann man schon, Durchfahren noch nicht. 

Den Blick auf den Hbf gibt’s nun für lange Zeit nicht mehr.

Position weiter vorn am Brausenwerth.

Blick auf die neue Fußgängerbrücke zum Busbahnhof, zum Bussteig 5 für alle Busse nach Westen.

Aber bis alles fertig ist, braucht es noch mehr als ein Jahr. Aber man kann schon überall erahnen, wie es fertig aussehen wird. 

Leave a Comment